Varieté Schnick-Schnack

Jongleur, 2002

Pausenansage mit Meike Zimmermann, Daniel Küsell, Tilo Bender, Kay Reiss, Jean-Marc Strecke und Conny Rolke.

die ganzheitliche Pausenansage: "jong:leur. Afrogriechisches Mischwort aus dem afrikanischen "dschonga" (alles, ganz) und dem griechischen "löron" (Körper, Geist, Seele). Nicht zu verwechseln mit "röhren", dem Brunftruf der Hirsche.
jong:leur. Moderne Bezeichnung für eine Person (zB einen Mensch), die geschickt gleichzeitig mit mehreren Bällen, Ringen oder Keulen, Finanzen oder Paragraphen aber auch Kettensägen jongliert, um ihr inneres Gleichgewicht zu finden. Der Jongleur hat das stetige Bedürfnis, seine innere Einheit mit sich und seiner Umwelt nach außen zu tragen. So ist es für jeden Jongleur eine innere Pflicht, seine Einheit von Körper, Geist und Seele nicht nur in seiner Kleidung zum Ausdruck zu bringen, sondern auch in seinen sogenannten Jonglierkeulen und sogar in seinen farblich passenden Getränken, um so eine ganzheitliche Harmonie zu schaffen und zu leben. Und wenn auch Sie diese ganzheitliche Harmonie erfahren wollen, dann können sie nun innerhalb der nächsten 20 min hier im Saal unsere Getränke mit Ihrem Körper vereinigen. Wir wünschen Ihnen einen guten Durst."

Klicken, um das Bild in
Originalgröße zu sehen.
Klicken, um das Bild in
Originalgröße zu sehen.

Alle 6 Bilder dieser Nummer können Sie sich in unserer Bilder-Galerie ansehen.